,

Zweite Beteiligungsphase für Integrierten Mobilitätsentwicklungsplan (IMEP) gestartet

Die Stadt Pforzheim möchte, wie bereits berichtet, den Rahmen für die Mobilitätsentwicklung der nächsten Jahre neu definieren und dafür gemeinsam mit einem Fachbüro und unter Einbeziehung der Bürgerschaft für Pforzheim einen sogenannten…
wirestock / de.freepik.com

Aktuelle Umfrage: Welchen Einfluss hat das Coronavirus auf unser Mobilitätsverhalten?

Die Fakultät Verkehrswissenschaften "Friedrich List" der TU Dresden untersucht in einer mehrgliedrigen Studie, wie sich die Corona-Pandemie auf unser Mobilitätsverhalten auswirkt. Bis 15.01.2021 können interessierte Pforzheimer*innen…

Wir radeln in Afrika!

Wir können pandemie-bedingt momentan zwar leider nicht gemeinsam durch Pforzheim fahren, dafür radelt die Critical Mass Pforzheim nun schon in Afrika (über den Bildschirm). 🙂 Scherz beiseite, gemeinsam mit der Solidarregion Pforzheim-Enzkreis…
Menschen auf dem Fahrrad bei einer Demonstration
, ,

Critical Mass

Bis auf Weiteres keine Critical Mass-Fahrten!Angesichts der hohen Infektionszahlen der zweiten Pandemiewelle haben wir beschlossen, bis auf Weiteres mit den Critical Mass-Fahrten auszusetzen. Anschließend heißt es wieder: Um 19…

ADFC Fahrradklima-Test 2020

Der Fahrradklima-Test ist eine der größten Befragungen zum Radfahrklima weltweit und wird vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) durchgeführt. Im Jahr 2020 findet die Umfrage zum neunten Mal statt - vom 01. September bis 30. November.…
Lärmkarte PforzheimLUBW
,

„Ab in die Mailpedale“: Mailaktion zur Umsetzung des Lärmaktionsplans

Nachdem die Vorberatung über die Umsetzung des Lärmaktionsplans für Pforzheim im Planungs- und Umweltausschuss unentschieden ausgegangen ist, haben wir vor der entscheidenden Gemeinderatssitzung am 15.12.2020 eine Mailaktion gestartet an…
Lärmkarte PforzheimLUBW

ADFC zum Lärmaktionsplan

Auf eine Aktion von „Wir in Pforzheim“ hin hatten Pforzheimer Bürger über 180 Anträge an die Stadtverwaltung gestellt, um diese aufzufordern, das BImschG umzusetzen und etwas gegen die erhöhten Lärmimmissionen an viel befahrenen …
Auf dem Fahrrad durch Pforzheimritschratsch-klick.de
,

Critical Mass – vergangene Fahrten

30. Oktober 2020 - mit Polizeischutz auf Tour ins Kommunale Kino Im Oktober hat uns die Polizei mit Blaulicht durch die Innenstadt begleitet und dabei 34 mit Masken geschützte Radler*innen gezählt. Nach der Critical Mass-Fahrt stand im…
Radlerinnen beim Fancy Woman Bike Ride
,

Fancy Women Bike Ride

Anlässlich des Fancy Women Bike Ride am Sonntag, 20. September fuhren über sechzig farbenfroh und elegant bis schick gekleidete Teilnehmerinnen mit Geklingel, Spass und DJ-Begleitung mit ihren geschmückten Fahrrädern durch die Stadt.…
,

Fahrrad-Codieraktion des ADFC

Radfahren wird immer beliebter, aber was wenn das Fahrrad abhanden kommt? Allein anhand der Rahmennummer können 90% der verloren gegangen Fahrräder nicht mehr dem richtigen Eigentümer zugeordnet werden. Abhilfe schafft hier die durch die…
Große und Kleine auf dem Fahrrad bei der Kidical Mass
,

Kidical Mass

In der Form einer angemeldeten Demonstration startete am 19. September 2020 die Kidical Mass: "Wenn ein Kind auf dem Fahrrad sicher und unbeschwert überall hinkommt, lebt es in einer familienfreundlichen Stadt." Die Kidical Mass ist die…

Parking Day

Am Freitag, den 18. September wurde in der Jörg-Ratgeb-Straße unter dem Motto "Strasse zurückerobern" der Parking Day gefeiert. Zwischen Rialto und Unverpackt-Laden waren alle Parkplätze mit Leben gefüllt: dort standen Tische, Spielsachen…
Mit dem Fahrrad bergauf Richtung Bleichstr
,

Gemeinderatssitzung vom 23. Juni 2020

Nachdem das verwaltungsvereinfachende Umlaufverfahren durch die Abgeordneten von AfD, FDP, UB, FW und LED (im Folgenden FDPFWUBLED) blockiert worden war, standen in der Gemeinderatssitzung vom 23.6.2020 zur Entscheidung an: Die Ampelquerung…
Mit dem Fahrrad auf dem Popupradweg in Pforzheim

Popupradwege!

Aufgrund der Corona-Krise ist der Autoverkehr kurzzeitig massiv zurück gegangen und man kann in den Straßen einen signifikant erhöhten Radverkehr beobachten. Städte auf der ganzen Welt haben daher Popupradwege eingerichtet. Aktivisten der…

Wer sind wir?

Wir sind eine Gruppe von Alltagsradlern, die sich beim ADFC, dem VCD, dem Stadtjugendring und in verschiedenen anderen Organisationen und Verbänden für besseren Radverkehr in Pforzheim stark machen. Wir wünschen uns, dass Pforzheim bei der Radverkehrspolitik den Anschluss nicht verpasst. Wir fahren alle bei der Critical Mass mit und organisieren auch die Kidical Mass. Daneben machen wir auf Missstände in der Fahrradinfrastuktur aufmerksam.

Unsere Vision. Wir stellen uns ein Pforzheim vor,

  • in dem die Innenstadt von Rädern wuselt,
  • in dem die Menschen sich nicht nur zu Fuß begegnen, sondern auch auf dem Rad,
  • in dem die Kinder sicher mit dem Rad zur Schule fahren können,
  • in dem das Leben auf der Straße stattfindet, nicht nur Autoverkehr und Parken,
  • in das die Menschen aus dem Umkreis gerne mit dem Fahrrad kommen um dort zu verweilen, einzukaufen und einen Kaffee zu trinken,
  • durch das Fahrradtourer fahren und hinterher mit Anerkennung davon reden, wie schön der Radverkehr hier organisiert ist,
  • in dem man auf Fahrradstraßen zum Einkaufen und zum Ausgehen fahren kann.
Critical Mass PF/PH

Vorbild Niederlande: Kreuzungen mit sicheren Querungshilfen

Unser Nachbarland verfolgt bei der Gestaltung von Kreuzungen einen erfolgversprechenden anderen Ansatz. Das niederländische Kreuzungsdesign besticht durch: bauliche Trennung von Rad- und AutoverkehrSichtachsen zwischen Rad- und Autofahrer*innensichere…
Mit dem Fahrrad in HollandPhoto by sabina fratila on Unsplash

Die Mär vom Velorowdy

„Die Zahlen sind deutlich. Velofahrende sind gesetzestreuer als gemeinhin angenommen wird. Eine große Untersuchung der Cycling Embassy of Denmark zeigt, dass weniger als fünf Prozent der Radlerinnen und Radler die Verkehrsregeln übertreten.“.…

Radkultur in Utrecht

In Holland ist Radkultur schon seit langem etabliert. Unter dem Motto "Stoppt den Kindermord" wurde bereits in den siebziger Jahren systematisch der innerstädtische Autoverkehr zurück gedrängt, mit dem Ergebnis, dass dort jetzt sieben Räder…
foto-by-blubel-on-unsplash

Cycle Chic Copenhagen

... schöne Menschen auf schönen Rädern ... am Besten auf einem großen Bildschirm anschauen: es lohnt sich!

Nie wieder rote Laterne

Bereits 2012 schaffte die Stadt Pforzheim im ADFC Städteranking den letzten Platz. Im Anschluss daran ist einiges passiert, darunter die Freigabe vieler Einbahnstrassen für den Radverkehr und die Markierung eines Fahrradstreifens auf der…

Unsere Ziele

Radnetz

Wir fordern ein zusammenhängendes Radwegenetz, das nach einer priorisierten Liste ausgebaut wird und die relevanten Quellen und Ziele innerhalb der Stadt sowie Stadtteile und Gemeinden im Umland lückenlos, bequem und sicher miteinander verbindet. Dabei muss bei jeder Baumaßnahme der Radverkehr im obigen Sinn mitberücksichtigt werden. Unerlässlich ist ebenfalls das Einrichten von ausreichenden und zweckmäßigen Radabstellanlagen.

Mit Vorrang sollten hier die Nord-Süd-Achse, die Aufstiege in Richtung Südweststadt / Rodgebiet, Südoststadt, Buckenberg und Haidach, die Hohenzollernstraße, die Wilferdinger Straße sowie alle relevanten Ausfallstraßen mit sicherer Radinfrastruktur ausgestattet werden.

Sicherheit

Die Radwege sind so anzulegen, dass sie gerade für ungeübte Radfahrer*innen einladend, sowie objektiv und subjektiv sicher sind (LTS 1 und LTS 2 nach Peter Furth [Stork, Burkhard „So geht Verkehrswende – Infrastrukturelemente für den Radverkehr“, ADFC Veröffentlichung, Berlin 2018]). Bei stark befahrenen Straßen mit Tempo 50 müssen die Radwege baulich vom Autoverkehr getrennt werden.

Wir fordern sichere Kreuzungen mit baulicher Trennung des Radverkehrs vom Autoverkehr nach holländischem Vorbild. Es braucht eine konsequente Verkehrsüberwachung, die den Schutz von Radfahrer*innen garantiert.

Kommunikation

Wir fordern die Aktivitäten zur Verbesserung der Radinfrastruktur mit geeigneten Kommunikationsmaßnahmen zu begleiten. Im Sinne der Gefahrenprävention müssen Kraftfahrer zu für sie ungewohnte Verkehrsregeln – wie Fahrradstraßen, Überholabstände – informiert werden.

Austausch mit Behörden

Wir fordern die Einrichtung eines regelmäßigen Austausches der Bürger mit der Verwaltung, um langfristige Verbesserungen sowie Detaillösungen direkt besprechen zu können.

Konkret bedeutet das:

Damit Pforzheim nicht nur entlang der Flüsse für Radfahrer befahrbar ist, sondern wir auch eine Chance haben, mit dem Rad z.B. in das bald einzig verbleibende Pforzheimer Freibad, das Wartbergbad, zu kommen, wollen wir eine komfortable Verbindung von Nord nach Süd, auf der sich auch unsichere Radler und Senioren mit dem Pedelec wohl fühlen. Die erforderlichen Vorhaben sind hier:

Ebersteinstraße

Die Ebersteinstraße im weiteren Verlauf der Nord-Süd-Achse: Hier nimmt die Nord-Süd-Verbindung einen Umweg, denn für Radfahrer geht es auf der Ebersteinstraße bergab überhaupt nicht weiter. Vielmehr handelt es sich um eine für den Radverkehr…

HWA / Hohenzollern

Die Kreuzung Heinrich-Wieland-Allee / Hohenzollernstraße ist ein wichtiger Knotenpunkt auf der Nord-Süd-Achse. Die aktuell vorhandene Planung von 2015 sieht nicht zumutbare Fahrradstreifen mitten zwischen den Autofahrspuren vor. Das ist nicht…

Der wohl schönste Radweg in Pforzheims Innenstadt ist der Enztalradweg. Er führt entlang des Flusses und durch diverse Cafés, wird aber leider unterbrochen durch die Deimlingstraße und den Altstädter Kirchenweg.

Deimlingstraße

Nach einem Unfall an der Kreuzung Enztalradweg / Deimlingstraße brachte unsere Kundgebung den Ball  ins Rollen. Wir forderten eine sichere Ausgestaltung der Radwegquerung. Zuletzt fand eine Besichtigung im Rahmen eines vor Ort Termins mit…

Enztalradweg

(von West nach Ost ist der Gehweg auf dem Foto zugleich auch der Radweg) Am 29. Mai 2016 schrieb die PZ , die frischgebackene Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler wolle "den Enztalradweg schon auf Höhe des Messplatzes auf die rechte Seite…

Engpass beim Rialto

Besonders erstaunlich ist der Verlauf des Enztalradwegs entlang der Bissinger- und der Simmlerstrasse durch eine Shisha Bar (siehe Bild), wo man praktisch während der Fahrt dem Ober die Getränke vom Tablett nehmen kann. Im weiteren Verlauf…
1
2
3
4
5
1
Kreuzung Heinrich Wieland Allee / Hohenzollernstrasse:

hier wünschen  wir uns einen sicheren Übergang nach  dem holländischen Modell. Wegen der Verblockung der Ebersteinstrasse duch stehende und fahrende Autos führt der in der Karte rot eingezeichnete Radweg so weit außen um diese Kreuzung herum, daß wir keine Einheimischen kennen die ihn nutzen.

2
Ebersteinstrasse im weiteren Verlauf der Nord-Süd-Achse:

Die Ebersteinstrasse liegt mitten im Wohngebiet der Nordstadt nördlich des Bahnhofs. Hier sollte eine Fahrradstrasse von der Kreuzung Heinrich-Wieland Allee / Hohenzollerntrasse bis zur Unterführung unter dem Hauptbahnhof führen.

3
Zwischen Baumgässchen und Bootspick-Biergarten

führt der Enztalradweg in Null Meter Entfernung an verschiedenen Hauseingängen vorbei und sogar durch eine Shisha-Bar. Deswegen soll zum  Schutz der Fussgänger der Radweg auf die Südseite der Enz verlegt werden.

4
Kreuzung Enztalradwegs / Deimlingstraße

Eine schwer einsehbare Strassenkreuzung. Eine zu kleine Fußgängerinsel. Kein Fußgängerüberweg.

5
Kreuzung Enztalradweg / Altstädter Kirchenweg

Ein weiterer ungesicherter Radübergang. Der Enztalradweg  ist nicht durchgängig.

Einbettung in die Landespolitik

Pforzheim ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen in Baden Württemberg e.V. (AGFK-BW). Damit die Radfahrer etwas davon haben, muss der innerstädtische Verkehr fahrradfreundlicher werden. Umfragen bestätigen, dass die Bürger das wollen. Als Radverkehrsknotenpunkt im RadNETZ Baden-Württemberg, sollte in Pforzheim vor Allem die Nord-Süd-Verbindung von der Hürde zur Verbindung werden. Dies betrifft die Kreuzung Hohenzollernstraße / Heinrich Wieland Allee, die Ebersteinstraße, die Überquerung der Zerrennerstraße, aber auch  die Verbindung bis zur Bleichstraße. Das Land Baden-Württemberg hat bereits erforderliche Maßnahmen identifiziert.

Kommunale Radverkehrspolitik  der vergangenen Jahre

Das Pforzheimer Radverkehrskonzept wurde 2013 ohne Gegenstimme vom Gemeinderat beschlossen. Darin wird ein zusammenhängendes Radverkehrsnetz für Pforzheim definiert. Praktisch umgesetzt wurde bisher wenig: einen großen Sprung nach vorne machte Pforzheim im Städteranking des ADFC einzig als Einbahnstraßen für den Radverkehr freigegeben wurden. Danach folgte mangels politischer Entscheidungen wieder der Absturz in diesem Ranking.  Weitere Einzelmaßnahmen sind seit 2018 geplant. In 2019 wurde das Realisierungsprogramm zum  Radverkehrskonzept erstellt, mit Definition der erforderlichen EinzelmaßnahmenOB Boch hat sich in 2019 nicht nur persönlich des Radverkehrs angenommen. Er hat in seiner Neujahrsansprache 2020 explizit erwähnt, dass er persönlich den Ausbau des Radwegenetzes unterstützt. Das begrüßen wir. Und daran messen wir ihn.

Erhöhung des Radverkehrsanteils

Fast alle politischen Parteien sind für eine Erhöhung des Radverkehrsanteils. Dazu müssen auch vorsichtigere Radler auf die Strasse. Nur wenn ein sicheres Radverkehrsnetz entsteht, trauen sich vorsichtigere Radler auf die Straße, dann entsteht Radkultur. Wir wünschen uns eine mutige Stadtentwicklungspolitik, die das umsetzt. Mehr Platz für sichere Radwege und Erhöhung des Radverkehrsanteils führt fast automatisch zu einer Steigerung der Aufenhalts- und Lebensqualität, zur größeren Belebung der Innenstadt und zu steigenden Umsätzen des Einzelhandels in der Innenstadt. Die Städte Pontevedra, Kopenhagen und Utrecht sind gute Beispiele dafür. „Pforzheim hat zu viel Steigungen“? Dafür gibt es Ebikes und Pedelecs.

Positionen der politischen Parteien und Gruppierungen

Das Pforzheimer Radverkehrskonzept wurde 2013 vom Gemeinderat ohne Gegenstimme beschlossen. Aber viele Jahre später ist von der Umsetzung nach wie vor nichts zu sehen. Die allermeisten politischen Parteien und Gruppierungen haben sich im Kommunalwahlkampf 2019 für die Umsetzung des Radverkehrskonzeptes ausgesprochen. Wir nehmen sie beim Wort und fordern die zeitnahe Umsetzung.

Wir verfolgen interessiert die Entwicklungen in der Kommunalpolitik zum Radverkehr….

,

Zweite Beteiligungsphase für Integrierten Mobilitätsentwicklungsplan (IMEP) gestartet

Die Stadt Pforzheim möchte, wie bereits berichtet, den Rahmen für die Mobilitätsentwicklung der nächsten Jahre neu definieren und dafür gemeinsam mit einem Fachbüro und unter Einbeziehung der Bürgerschaft für Pforzheim einen sogenannten…

Critical Mass im Film für Mtwara

Die Stadt Pforzheim hat mit Gemeinderatsbeschluss vom Oktober 2020 eine Klimapartnerschaft mit Mtwara in Tansania vereinbart. Und wir haben geschaut was man tun kann… TansaniaDeutschlandCO2 Emissionen pro Kopf 1991 (to)0,0811,82CO2…
Lärmkarte PforzheimLUBW

Lärmaktionsplan verabschiedet

Ein schönes Beispiel  für die Umsetzung von Umweltpolitik ist die Verabschiedung des Lärmaktionsplans in Pforzheim: Auf Basis der Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG hat das Land Baden-Württemberg „für“ 2012 (also mehr als…

Wie wollen wir mobil sein?

Die Stadt Pforzheim möchte den Rahmen für die Mobilitätsentwicklung der nächsten Jahre neu definieren und dafür gemeinsam mit einem Fachbüro für Pforzheim einen sogenannten Integrierten Mobilitätsentwicklungsplan (kurz: IMEP) erstellen. In…

Junge Liste beim Radverkehr auf AfD-Linie?

Kim Späth, Kandidatin der Jungen Liste bei der Pforzheimer Gemeinderatswahl 2019, hat am 17.10.2020 in der Pforzheimer Zeitung unter dem Titel „Achtung Kontrolle: Rechte und Pflichten von Fahrradfahrern“ eine Polemik gegen Radfahrer veröffentlicht.…
Mit dem Fahrrad bergauf Richtung Bleichstr
,

Gemeinderatssitzung vom 23. Juni 2020

Nachdem das verwaltungsvereinfachende Umlaufverfahren durch die Abgeordneten von AfD, FDP, UB, FW und LED (im Folgenden FDPFWUBLED) blockiert worden war, standen in der Gemeinderatssitzung vom 23.6.2020 zur Entscheidung an: Die Ampelquerung…
,

Klos und Radwege

Gemeinderäte von UB, LED, FW, FDP und AfD haben Anfang Mai mit Hinweis auf seit Jahren vernachlässigte Schultoiletten und fehlendes Geld den eigentlich nur formalen Umlaufbeschluss zur Weiterführung der Projekte „Umgestaltung der Westlichen…

Anmeldung Newsletter

Ihr wollt auf dem Laufenden sein? Schreibt einfach eine Mail an newsletter [at] fahrradstadt-pforzheim [punkt] de